Die Digitalisierung verändert nachhaltig das Verhältnis zwischen Staat und Bürgerinnen und Bürgern.

An der diesjährigen Herbsttagung der SGVW vom 5. September 2019 trafen sich Top-Entscheidungsträger und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung, um über Auswirkungen der Digitalisierung und deren Trends zu diskutieren. Im Zentrum stand die Frage: Führt die Digitalisierung zu einer Machtverschiebung?

Referentin und Referenten

Beat Kappeler

Nuria Gorrite

Urs Rohner

Roger Nordmann

Parallelveranstaltungen

Giovanni Conti

Otfried Jarren

Ursula Uttinger

Lorenz Hess

Präsentationen

  • Thomas Sägesser: Intro (DE / FR)
  • Beat Kappeler: Digitalisierung und staatliche Leistungen (DE / FR)
  • Nuria Gorrite: Digitalisation et transformation du pouvoir (FR / DE)
  • Giovanni Conti: Digitalisation et l’administration : l’organisation et le modèle du travail (FR / DE)
  • Otfried Jarren: Medien und Meinungsmacht (DE / FR)
  • Ursula Uttinger: Digitalisierung, Wahlkampf und Datenschutz (DE / FR)
  • Lorenz Hess: Einfluss der Digitalisierung auf Interessenvertretung und Entscheidfindung (DE / FR)

Die Tagungsleitung der Herbsttagung 2019 obliegte Thomas Sägesser, SGVW-Vorstandsmitglied und Generalsekretär der santésuisse-Gruppe.

Die Tagungen der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften SGVW richten sich an Angehörige der Verwaltungen von Bund, Kantonen und Städten sowie Gemeinden, an Verantwortliche für die digitale Transformationen in Verwaltungen sowie an alle Führungskräfte, an Behörden (Exekutiven, Regulatoren) sowie an Personen aus der Privatwirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien und weitere interessierte Personen.

Bei Fragen zur Herbsttagung 2019 der SGVW hilft Ihnen die Geschäftsstelle ([email protected]) gerne weiter.