Sommertagung 2011

Dienstag, 23. August 2011, 09.00 – 16.00 Uhr an der Universität Bern

Staatliche Einnahmen- und Ausgabenprognosen und Rechnungsrealität: Eine sachliche Analyse

Bund, die Mehrzahl der Kantone, Städte und Gemeinden schlossen im vergangenen Jahr ihre Rechnungen teilweise erheblich besser ab als budgetiert. Statt tiefrote wurden „rabenschwarze“ Zahlen ausgewiesen, wie in der Öffentlichkeit kritisch kommentiert wurde. Die Steuereinnahmen lagen deutlich über den Budgets. Gründe und Ursachen der Differenz zwischen Budget- und Rechnungszahlen, sowohl auf der Seite der Einnahmen wie der Ausgaben, sollen im Rahmen der SGVW-Sommertagung vertieft analysiert werden.

Referate zum Nachlesen:

Budgetprozesse und -prognosen: Der Blick in die Glaskugel ist nicht zielführend
Dr. Andreas Bergmann, ZHAW School of Management and Law, Leiter Public Sector
Bergmann_sgvw_sommertagung2011.pdf

Steuerertragsprognosen im Spannungsfeld von finanzpolitischem Druck und unsicheren Konjunkturprognosen
Yvonne Reichlin-Zobrist, Vorsteherin der Finanzverwaltung des Kantons Basel-Landschaft
Reichlin_sgvw_sommertagung2011.pdf

Budgetierung und Budgetprognosen zwischen Sachlichkeit und Polemik
Christian Wanner, Landamman, Solothurn, Präsident der Konferenz der kantonalen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren FDK
Wanner_sgvw_sommertagung_2011.pdf

Schwarze Zahlen, rot gemalt?
Fritz Zurbrügg, Direktor, Eidgenössische Finanzverwaltung
Zurbruegg_sgvw_sommertagung2011.pdf

 

Flyer