Leading Change ist denn auch der Titel des wegweisenden Buches von Harvard-Professor John P. Kotter, über dessen zahlreichen Publikationen zum Themenkreis von Leadership und Management verschiedentlich im Public Management geschrieben worden ist. Für Kotter ist klar, dass die zunehmende Globalisierung mit ihren starken makroökonomischen Kräften sowie auch technologische und gesellschaftliche Entwicklungen Organisationen wie Wirtschaftsunternehmen oder öffentliche Verwaltungen dazu zwingen, sich den Veränderungen anzupassen. Die Anforderungen sind vielfältig: Von der Notwendigkeit, die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern, innovativer und konkurrenzfähiger zu sein, neue Märkte zu bearbeiten, rascher und flexibler zu agieren bis zu Kostenreduktionen, Produktivitätssteigerungen, Personalentlassungen, Zusammenschlüssen oder Sanierungen kommen zunehmend schwierigere Aufgaben auf die Führungskräfte zu. Neben den betriebswirtschaftlichen Aspekten sind insbesondere jene der Führung der Mitarbeitenden in einem schwierigen Umfeld von Bedeutung. Neben der rationalen ist damit auch die emotionale Intelligenz gefordert. Die Kompetenzen und Qualitäten, welche Führungskräfte in «normalen» Situationen auszeichnen, sind auch im Change Management notwendig. Hingegen kommen Führungsaspekte und Verhaltensweisen hinzu, die sich spezifisch auf Veränderungsführung beziehen.

Kotter sieht Change Leadership idealerweise als achtstufigen Prozess, den er in Forschungsund Beratungssituationen entwickelt hat. Durch alle Stufen hindurch zeigt sich die Notwendigkeit, dass sich Leadership- und Managementfähigkeiten ergänzen. Leadership im Sinne der Fähigkeiten, Visonen zu entwickeln, klare Ziele abzuleiten, diese überzeugend zu kommunizieren und die Mitarbeitenden durch Empowerment, Freiräume, Feedback und Vertrauenskultur zum erreichen der Ziele zu motivieren. Management im Sinne der Fähigkeiten, Führungsinstrumente und Ressourcen richtig einzusetzen, Budgets und Vorgaben zu erreichen bzw. einzuhalten, Probleme zu lösen und dafür zu sorgen, dass die Organisation ihre Ziele erreicht und sich planmässig entwickelt. 

Quelle:

Ein Artikel aus dem EPA-Letter Public Management (3/2004)

Artikel in Originalversion und -länge: